Bereits 112.000+ Abonnenten auf Telegram. Sei auch Du dabei:

Warum Reinigung & Stabilisierung?

Grundsätzlich geht es der „Arbeit“ am Himmel immer um eine Sache: Ordnung und Harmonie ins Chaos zu bringen und Stagnation zu lösen.

"Alles kommt irgendwo her und fließt irgendwo hin."

Die Natur hat ganz bestimmte Geometrien und Schöpfungsmuster. Alles strebt nach Balance und Harmonie. Wird diese natürliche Balance zum Beispiel durch den Einsatz von Hochfrequenzanlagen und künstlich versprühte Chemikalien gestört, entsteht ein Ungleichgewicht. Diese Disharmonie sucht stets den Ausgleich, weshalb überhaupt Winde existieren. Wird ein Teil der Erde besonders stark von der Sonne aufgeheizt, steigt dort die erwärmte Luft vermehrt auf und erzeugt im unteren Bereich einen „Mangel an Luft“. Die umliegende kühlere Luft, strömt nun heran, um den Mangel auszugleichen – Es entsteht Wind.

Die vielen künstlichen Frequenzen und technisch erzeugten Energien in unserer Atmosphäre erzwingen ein starkes Ungleichgewicht, welches ausgeglichen werden darf. Auf natürliche Weise wird eine Überladung der Atmosphäre normalerweise durch Gewitter und Blitze ausgeglichen, wobei hier ein großer Potenzialausgleich zwischen Erdoberfläche und Atmosphärenladung zum Zeitpunkt des Blitzes stattfindet. Diese Entladung ist gleichsam gesund und notwendig, um wieder in die Harmonie zurück zu kehren.

Die künstliche Aufladung der Atmosphäre durch Radaranlagen wie HAARP, NEXRAD, EISCAT und viele weitere Systeme ist ein gigantischer zusätzlicher Ballast für die Natur und kann nur schwer von ihr selbst ausgeglichen werden, ohne dabei starke Regenfälle oder Orkane zu generieren. Pauschal lässt sich vereinfacht sagen: So stark wie ein Unwetter oder eine Hitzeperiode ist, so stark wird heutzutage im Wetter durchs Geo-Engineering „herumgepfuscht“.

"Mit der technischen Einflussnahme des Geo-Engineerings werden Stagnationen, Überladung oder Mangelzustände unterschiedlichster Art erzeugt."

Starke Trockenheit, Wochenlange Bewölkung oder Sintfluten sind die bekanntesten Folgen.

Aber nicht nur die zusätzliche technische Energie der Hochleistungsantennen sind ein Faktor, sondern auch die künstliche Anreicherung des Himmels mit chemischen Aerosolen, die unter anderem dessen Leitfähigkeit signifikant erhöhen. Eine übermäßig leitfähige Atmosphäre hat für das Militär zum Beispiel den Vorteil, dass sogenannte „Over-Horizon-Radare“ besser funktionieren. Hierbei werden die kleinen Metallpartikel am Himmel als Spiegel benutzt, um so die Radarstrahlen über den Horizont hinaus zu transportieren. Neben dieser strategischen Anwendung einer leitfähigen Atmosphäre gibt es auch noch weitreichende andere „Vorteile“ für diese Art der Kontrolle und Machtausübung.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist es, für den Menschen stressende Frequenzen in den Himmel zu senden, welche sich dann großflächig über einen Bereich, z.B. eine Großstadt oder ein Bundesland ausbreiten und hier für vielerlei Symptome sorgen können. Diese Symptome können von Müdigkeit und Kopfschmerzen bis hin zu Gelenk- und Gliederschmerzen und mehr führen. Die direkte Folge hieraus kann dann ein Besuch beim Arzt oder Apotheke und die Einnahme von Schmerzmitteln sein. Wer hier profitiert, sollte eindeutig sein.

Was können wir tun?

In erster Linie ist der wichtigste Schritt sich des Ausmaßes der Manipulation bewusst zu werden, um gegen die gezielte Desinformation der Mainstream Medien resistent zu werden und Halbwahrheiten oder Unwahrheiten schon so früh wie möglich zu entlarven. Der zweite Schritt ist es über dieses Thema mit Mitmenschen zu reden, denn nur so können wir die gigantische Maschine der Wetter- und Klimamanipulation stoppen.

Die Mainstream Medien versuchen seit einiger Zeit das Geo-Engineering als „Klimaretter“ zu positionieren. Damit wird die Ursache des „Klimawandels“ auf die Natur geschoben, nicht aber in der Anwendung dieser Wetter verändernden Waffentechnologien gesucht. Wie groß das Interesse an der Kontrolle von Naturgewalten und des weltweiten Wetters ist, beweisen hunderte Patente, von denen die frühesten bis ins 18. Jahrhundert zurück reichen – Weit vor dem heutigen Narrativ des „Klimawandels“.

"Würden alle 5G Sendeanlagen, Wetter- und Hochleistungsantennen, sowie das Geo-Engineering Programm pausiert werden, wäre der Klimawandel binnen 24 Stunden vorbei, der Himmel würde weltweit anders aussehen und das Insektensterben wäre vorüber."

- Wetteradler

Was kann noch getan werden?

Über das Verbreiten des Themas hinaus gibt es weitere sekundäre Möglichkeiten in die Eigenverantwortung über zu gehen. Einige Methoden sind hier aufgelistet:

Essig-Methode

Der einfache und schnelle Einstieg zur Reinigung des Himmels.

Skalar-Energiegeräte

Extrahiere Energie aus dem Quantenraum.

Skalarenergie sind Energiewellen, die sich im gesamten Universum mit vielfacher Lichtgeschwindigkeit ausbreiten und sich dabei nach immer wiederkehrenden Mustern teilen. Diese Energiemuster sind sogenannte Fraktale, die überall in der Natur auffindbar sind. Flüsse, Bäume, Blätter und Gebirge zeigen alle dieselbe Fraktalstruktur auf.

Diese feinstoffliche skalare Energie kann sich verlangsamen und zu sogenanntem subluminalen Licht werden, welches langsamer als Lichtgeschwindigkeit ist. Wenn dies geschieht, kann konventionelle Elektromagnetische Energie strukturiert und sogar physische Materie erzeugt werden, denn feste Materie ist auf kleinster Ebene nichts anderes, als Eigenschwingungen im energieärmsten Zustand.

Das Wort „Skalar“ bezieht sich auf dessen Struktur: Anders als eine Transversalwelle, welche hoch- und runter schwingt (oder links rechts) wie Ozeanwellen, sind Skalarwellen „longitudinal“, wobei sie das Prinzip der Kompression und Ausdehnung nutzen und dabei an Schallwellen erinnern.

Skalarenergie wird in esotherischen und sprituellen Kreisen oft als Chi, Qi, Prana, Lebensenergie, Kundalini oder Orgonenergie bezeichnet. Die moderne Wissenschaft erkannte bereits vor mehr als 20 Jahren, dass diese Energie der messbaren Biophotonenenergie, Tachionen Energie bzw. Skalarenergie entspricht, welche Nikola Tesla, Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl und viele weitere bereits nachgewiesen haben.

Dabei handelt es sich in allen Fällen stets um dieselbe super-luminale Energie, die während ihrer Verlangsamung zu Photonen (Lichtenergie), physischen Partikeln, elektromagnetischen Wellen oder auch Materie werden kann.

Diese Subraum- bzw. Quantenenergie kann gezielt akkumuliert und gelenkt werden.

Was bewirkt Skalarenergie?

Natürliche Skalarenergie hat die Fähigkeit Ordnung ins Chaos zu bringen und sowohl elektrische Wellen (Strahlung) als auch die materielle Ebene zurück in ihren naturgegebenen Zustand zu versetzen. Hier sind ein paar Eindrücke von der Wirkweise unserer Skalar-Energiegeräte:

Möbius-Frequenzspule

Erzeuge mächtige Wirbelfelder.

Die Möbiusspule ist eine spezielle Spule zur Erzeugung feinstofflicher Skalarwirbel, welche sich viele Kilometer in die Umgebung erstrecken und dabei alles durchströmen. Mit den richtigen Frequenzen und Einstellungen hast Du nicht nur ein starkes, sondern zugleich leichtes und flexibles Werkzeug zur Heilung und Harmonisierung der Natur.

211216_Möbiusspule-Workshop_v003_cropped

Frequenz Workshop Möbiusspule

Lerne in Kürze die Theorie zum Aufbau und Wirkung einer Möbius-Frequenzspule. Im Praxis-Teil zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie Du mit den nötigsten Materialien Deine eigenen Spulen bauen kannst. Dazu erhältst Du Tipps, welche Parameter und Einstellungen sich in der Praxis besonders bewährt haben.

BONUS:

– Exklusive Wetteradler Frequenzen zur Harmonisierung der Natur und des Himmels. (MP3-/WAV Dateien)
– Übersichtliche Frequenzliste als PDF-Datei

Preis: 149,00€ (zzgl. einmaliger Materialkosten ca. 60€*)

*Mit den Anschaffungskosten lassen sich zwischen 5-10 Möbiusspulen herstellen.

Möchtest Du von uns benachrichtigt werden, sobald der Workshop verfügbar ist?

Durch Deine Anmeldung stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu. Du willigst ein, dass wir Deine Daten verwenden dürfen, um Dir per Email weitere Informationen zuzusenden. Diese beinhalten unter anderem Neuigkeiten, sowie Tipps, Tricks & Angebote rund um die Themen Wetter, Technologie, Energie, Natur und was wir heute tun können, um der Erde und uns zu helfen. Du kannst Dich selbstverständlich jederzeit mit einem Klick ganz unten in der E-Mail abmelden.

Agnihotra Feuer Ritual

Nutze die Kraft des Feuers.

Agnihotra (Sanskrit अग्निहोत्र) ist ein täglich oder gelegentlich verrichtetes, vedisches Feuerritual aus dem Atharvaveda zu Sonnenauf- wie -untergang. Es ist das grundlegende von insgesamt vier, die unter der Bezeichnung Yajnya Homa zusammengefasst werden.

Zusammenfassung des Agnihotra Rituals

geschrieben von Anja Bauer (lebensgefaesse.com)

Wirkung

„Das besondere an dem Feuerritual „Agnihotra“, ist die Wirkung. Zuerst einmal meine ganz persönliche Erfahrung:
Das erste was ich fühle ist eine tiefe Ruhe in mir und ich entspanne mich. Ich sehe das schöne helle und warme Licht, ich spüre die Wärme und irgendwie auch eine Art von Liebe. Es ist alles in Ordnung in diesem Moment. Ein Moment der vollkommenen inneren Harmonie, die sich auch auf die Nachbarn ausbreitet :-), denn das Ritual hat eine Reichweite von 3km im Durchmesser und 12 km in die Höhe.

Was ich oft spüre ist, dass die Luft danach klarer ist, ich bin klarer. Es ist, als ob es mich heilt, als ob es alles im Umfeld heilt. Die ersten Male, als ich Agnihotra gemacht habe, habe ich das Mantra, was dabei gesungen wird, nicht verstanden, schließlich ist es Sanskrit. Das gehört jetzt nicht unbedingt zu den Sprachen, die ich so kann. Sicher habe ich mir die Bedeutung in etwa angesehen, doch Sanskrit kann nicht Wort für Wort übersetzt werden, da schon der Klang des Wortes die Bedeutung ist. Doch irgendwann, als das Ritual etwas routiniert ablief, hab ich es gefühlt was es bedeutet, auch wenn es schwer wiederzugeben ist.

Die physikalischen Wirkungen von Agnihotra wurden schon durch viele Experimente nachgewiesen und ich finde das toll, was so ein kleines Feuer kann.
„Heile die Atmosphäre und die Atmosphäre heilt dich“ heißt es:……

Die hohen Energien, wie sie beim Agnihotra festgestellt werden, haben einen regenerierenden Einfluss auf den geistigen, seelischen und feststofflichen Bereich. Es wirkt auch desinfizierend, sowohl antibakteriell, antifungizid, als auch gegen Viren. Es wurde nachgewiesen, dass es die Luft mit nährenden Gasen bereichert. Sogar radioaktive Gase wurden damit schon neutralisiert. Es wird gesagt, dass Agnihotra chemische Reaktionen auslöst, die in der Lage sind Atome neu zu strukturieren.
Dabei ist es so, dass das Feuer nicht filternd wirkt, sondern die negativen Dinge nimmt und umwandelt in etwas Gutes, dem Leben zugewandtes.
Auch bei Personen die Agnihotra nicht kannten und bei einem Ritual dabei standen, wurde nachgewiesen, dass die Energie der Menschen deutlich zunahm und die Ausstrahlung harmonischer und gleichmäßiger wurde.
Weiterhin gibt es Erfahrungen mit der Asche aus dem Ritual, die eine stark heilende Wirkung hat, beispielsweise bei offenen Wunden. Wird die Asche in Flüsse gestreut, können diese wieder regenerieren.

Diese Wirkungsmechanismen, sowohl physikalisch als auch spirituell-energetisch, sind in der Asche gespeichert.

Durchführung

Für alle, die gern genau wissen wollen, was es mit dem Agnihotra-Ritual auf sich hat. Ich habe es mal versucht zusammenzufassen.
Für die Wirksamkeit ist es wichtig alle „Zutaten“ so zu verwenden, wie beschrieben. 

Zutaten:

  • Kupferpyramide
  • Getrockneter Kuhdung
  • Ghee
  • Naturreis
  • Bienenwachskerze

Beim Feuertopf ist es wichtig dass er aus Kupfer, Gold oder Keramik ist und vor allem genau die Winkel und Maße hat, die auch die Pyramide von Giseh hat. Sie sollte etwas höher stehen, als man selbst sitzt aber nicht! in Höhe des Herzens.
In diese Pyramide wird getrockneter Kuhdung gelegt. Der muss von Kühen stammen, die glücklich sind, d.h. die nur Gras fressen und die vor allem ihre Hörner noch haben. Die Hörner sind wichtig für die Verbindung mit den Kräften des Himmels. Wenn eine Kuh wiederkäut strömen Gase zum Gehirn und zu den Hörnern, dort werden sie „aufgeladen“ und wieder zurück gestrahlt. 
Ein Stück kommt auf den Boden der Pyramide und weitere werden so gelegt, dass es zumindest eine waagerechte Stelle gibt, auf die später der Reis gelegt werden kann.

Dieser Kuhdung wird vorher mit Ghee ( geklärte Butter) bestrichen, was natürlich auch aus Butter von glücklichen Kühen stammt. ☀️
Nun wird in einer Keramik- oder Kupferschale Naturreis (nur die ganzen intakten Körner) bereit gestellt, der mit Ghee eingerieben ist und später als Gabe verbrannt wird.

Jede dieser einzelnen Zutaten hat für sich gesehen schon heilende Wirkungen.
Kuhdung wirkt antibakteriell und antifungizid, sogar gegen Radioaktivität. Früher wurde Kuhdung sogar in Krankenhäusern verbrannt zur Desinfektion. Kuhdung enthält auch Bakterien, die die Stimmung heben.
Ghee wird schon im Ãyurveda als sattvisches, also körperaufbauendes und lebensenergieförderndes, Lebensmittel eingesetzt.
Reis ist für die Ernährung der Menschen, auf Grund der Inhaltsstoffe, von sehr großer Bedeutung, wenn nicht sogar von größter. Der Reis ist etwas sehr reines und lebendiges.
Kupfer als Material ist sehr leitfähig und kann damit die entstehende Energie perfekt leiten. Die Form der Pyramide führt zu einer Verwirbelung innerhalb der Pyramide nach oben hin, so dass das Ritual eine Reichweite von 3km im Durchmesser und 12 km nach oben hat.
Genau auf die Sekunde zum Sonnenaufgang bzw. zum Sonnenuntergang wird das Ritual durchgeführt. Dies ist jeweils die Nullzeit zwischen Tag und Nacht, Zeit der Ruhe und Stille in der auch feinstofflich sehr viel abläuft. Magische 4 Minuten.
Etwa 3 Minuten vor Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang wird ein Stück Kuhdung mit Ghee über einer Bienenwachskerze angezündet und dann in die Pyramide gelegt, damit sich die anderen Stücke entzünden können. Genau zum Sonnenaufgang bzw. -untergang wird ein spezielles Mantra in Sanskrit gesungen, was die Wirkung des Rituals in Gang setzt und bei dem Wort „svãhã“ des Mantras, wird der mit Ghee vermischte Reis der Flamme als Gabe übergeben. Das ist pro Ritual 2x der Fall. Das Ritual gilt als durchgeführt, sobald nach diesem Vorgehen mindestens 1 Reiskorn verbrannt ist.
Es gibt jeweils ein eigenes  Mantra für den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang. Eine wörtliche Übersetzung gibt es nicht, da Sanskrit so nicht übersetzt werden kann.“

Quelle: https://www.lebensgefaesse.com/agnihotra

weiter zu

Wetteradler-Logo-Text_1k
©Copyright 2022 Wetteradler®